Farbe ist Leben - Farbe im Garten

belebt uns zu jeder Jahreszeit


- Bilder aus unserem Naturgarten -



Vor ein paar Jahren sind wir umgezogen und arbeiten
seitdem an der Gestaltung unseres Grundstücks,
bzw. unseres Naturgartens.
Wir haben Schlehen und Wildäpfel gepflanzt, Sträucher
und Stauden, die Bienen und Vögeln Nahrung bieten.
Auch Brennessel dürfen bei uns in einer Ecke stehen
und so können wir uns über viele Schmetterlinge freuen.
Es ist herrlich, wenn es überall zwitschert und summt.

Hier sind Blumen und Pflanzen im Laufe der Jahreszeiten
zu sehen.

Meggie

willkommen

willkommen
Welcome friends!
******************************************************
Schleswig-Holstein ist das Land zwischen den Meeren:
auf der einen Seite die Ostsee und auf der anderen die Nordsee.
Es ist oft sehr feucht und meist weht ein mehr oder weniger
heftiger Wind.

Wir leben in der Nähe der Ostsee, ca. auf 54° 7' N, 10° 36' O
Quebec in Kanada liegt z.B. auf 54°72'N
Aber wir haben eine andere Klimazone.

Im Winter wird es am frühen Nachmittag schon dunkel und
im Sommer geht die Sonne erst sehr spät unter (22.00 -23.00 Uhr)
Wir haben kein Kontinental-Klima und liegen an der Grenze der Klimazonen 7b und 8b

******************************************************

Schleswig-Holstein

Translator

Dienstag, 22. Mai 2012

Das Schattenbeet

Die Frau plant laufend und der GG hilft (danke!) beim Umsetzen

Der Frau war die "grüne Hölle" an der Nordwand
schon lange ein Dorn im Auge

Nachdem sich aber auf der linken Seite Stockrosen,
gelbe Taubnesseln und Storchenschnabel angesiedelt haben,
faßte die Frau einen Plan:

das wird ein Schattenbeet!
(mithilfe Gärtner Pötschkes ;-)  )

Letzte Woche hatte der GG,
 dank eines Brückentages, einige Tage frei.

Also, frisch ans Werk - die Gelegenheit war günstig -
und das Pflanzpaket für Samstag avisiert ...
Der liebe GG hat eine Rasenkante eingeschlagen, 
um dem Efeu Einhalt zu gebieten.
Der Efeu wächst - trotz mehrmaliger Aufforderung -
seit jahrenden nicht an der Wand hoch, 
sondern lieber ebenerdig
Wow, jetzt kann schon mal eine Stellprobe gemacht werden

Das Originalschattenbeet sieht so aus:
auf 3 x 2 m 

Können wir nicht bieten,
eher 7 x 0,75 m, aber egal. Paßt schon

Die Frau kann ihr Werk betrachten,
alles eingepflanzt und gemulcht
Toll! 
Wer lacht da? Jaha!!
 Das Schattenbeet liegt zu dieser Jahreszeit
und um diese Uhrzeit (10:00 morgens)
 in der prallen Sonne ....
Auch eine Nordwand bekommt mal Sonne

Nun wartet die Frau auf die Dinge, die da kommen sollen.

Allen voran das Tränende Herz
bis hin zur Riesenhosta " Big Daddy"
Die Stockrose meint auf dem Weg zwischen den Kieseln
 gefällt es ihr auch gut.

Auf dem Beet wohnen nun:

1 Tränendes Herz,
3 Leberblümchen
2 Goldschuppenfarne
1 rosa Fingerhut
3 rosa Maiglöckchen
2 Miniaturanemonen
2 Lerchensporn
2 Malergeranien
2  Geranien Buxtons' Variety
Sterndolde Ruby Wedding
und die Funkie Big Daddy

Mögen sie wachsen und gedeihen!

Ich hoffe der Rindenmulch hält den Boden feucht
Eine Regentonne ist schon leer ....

Hier blüht noch eine hübsche Tulpe
Diese zartlila habe ich zu spät gesehen, 
jetzt ist sie schon verblüht
und hier sind noch Blumenkästen auf der Südterrasse
Den weißen Flieder erkennt man kaum hinter dem dunkelroten
und dem üppigen Flor des Weißdorns

Aber das ist ein Anblick, den ich gerne noch viele 
Wochen behalten würde

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nachdem die Frau eine halbe Flasche Wasser
getrunken hat, ist ihr noch etwas eingefallen

Leute, eine gute Nachricht:
Unsere Amseln haben begonnen
Nacktschnecken zu fressen!!
Leider ist es schlecht zu erkennen,
es kam so überraschend
Die Amseln scheuern die Schnecken auf der Erde hin und her
und noch mal ein bißchen auf den Steinen,
und dann kann gespeist werden
Die Amseln wollen auch mal etwas anderes auf dem
Speiseplan haben, als unsere fetten Regenwürmer
Hoffentlich verdrücken sie bald viele von den
ollen Nackschnecken!