Farbe ist Leben - Farbe im Garten

belebt uns zu jeder Jahreszeit


- Bilder aus unserem Naturgarten -



Vor ein paar Jahren sind wir umgezogen und arbeiten
seitdem an der Gestaltung unseres Grundstücks,
bzw. unseres Naturgartens.
Wir haben Schlehen und Wildäpfel gepflanzt, Sträucher
und Stauden, die Bienen und Vögeln Nahrung bieten.
Auch Brennessel dürfen bei uns in einer Ecke stehen
und so können wir uns über viele Schmetterlinge freuen.
Es ist herrlich, wenn es überall zwitschert und summt.

Hier sind Blumen und Pflanzen im Laufe der Jahreszeiten
zu sehen.

Meggie

willkommen

willkommen
Welcome friends!
******************************************************
Schleswig-Holstein ist das Land zwischen den Meeren:
auf der einen Seite die Ostsee und auf der anderen die Nordsee.
Es ist oft sehr feucht und meist weht ein mehr oder weniger
heftiger Wind.

Wir leben in der Nähe der Ostsee, ca. auf 54° 7' N, 10° 36' O
Quebec in Kanada liegt z.B. auf 54°72'N
Aber wir haben eine andere Klimazone.

Im Winter wird es am frühen Nachmittag schon dunkel und
im Sommer geht die Sonne erst sehr spät unter (22.00 -23.00 Uhr)
Wir haben kein Kontinental-Klima und liegen an der Grenze der Klimazonen 7b und 8b

******************************************************

Schleswig-Holstein

Translator

Dienstag, 13. September 2016

Mitte September und wir haben richtig Sommer! (Rosen und tierische Besucher)

Ich bin sooo glücklich!
Mein Laptop lebt wieder!! 



Und nun sitze ich hier. Aber jetzt über Mittag ist es 
draußen echt zu heiß.
Gestern hatten wir noch dabei 86% Luftfeuchtigkeit
Das war nicht so gut.

Draußen: ein hellblauer, wolkenloser Himmel,
überreife Fliederbeeren und sonst kaum ein 
Windhauch und Stille

Heute Abend muß ich meine neu gepflanzten Rosen gießen!

Zum Geburtstag hatte es neue Rosen gegeben
und
Schloß Eutin hatte ich mir schon immer gewünscht
Und von einer Freudin hatte ich einen Gutschein bekommen 
und ich hab mir eine Frenesie Adarifer ausgesucht
Sie kam so an:
3 Zweige abgebrochen, der Karton war kopfüber angekommen,
weil er nicht gekennzeichtet war mit "oben"
oder "nicht stürzen" oder "lebende Pflanze"
Gleichzeitig hatte ich noch eine Riesenrispenhortensie Levana
bestellt, die später ankam und ein noch größeres Jammerbild bot.
Von den abgebrochenen Teilen ganz abgesehen .....



Das war das letzte Mal, dass ich bei Pötschke etwas bestellt hab!
Ich nehme auch die Links weg.
Dafür mach ich doch keine Reklame, für die man ohnehin nichts bekommt!

Als die Frenesie sich berappelt hatte, haben wir sie eingespflanzt,
nur ob sie in diesem Jahr noch eine Blüte bekommt, ist ungewiß
Aussehen soll sie mal so
gelb-orange mit gefransten Blättern

Schloß Eutin
und 
Cherry Lady
Ich hab dann diverse Blüten abgeschnitten, damit sie es 
beim Wurzeln leichter hat
Beides sind Rosen von Kordes' Söhne
Frenesie hat sich inzwischen auch gut eingelebt.
Sie ist eine kleine Französin
von Nirp, 2008 gezüchtet
Hat sie sich nicht gut erholt?

Meine Adoptivrosen haben den Winter 
auch gut überstanden

Ist sie nicht schön? Zuerst dachte ich, es sind weiße Blüten
die andere wird eine Kletterrose

Daneben steht unser japanischer Ahorn,
der im Sommer dunkelrotes Laub trägt.
Jetzt wechselt er langsam zur Herbstfarbe
Zuerst werden die Blätter grünlich
um dann später leuchtend rot zu werden
Leuchtend rot sind in diesem Jahr
besonders die Beeren der Eberesche oder Vogelbeere.
 Bis vor Kurzem hat vor dem Haus noch
Cape Diamant im Trog geblüht
Aber man sieht ganz klar, welche Rosenfarbe
ich favorisiere ;-)
wie die wunderschöne Heathcliff von David Austin
Dann werfe ich noch einen Blick aus dem Fenster
und sehe überrascht eine Rose hinter dem Schirmständer hervorlugen
Das ist ja schön!  Im nächsten Jahr sind es sicher mehr
Eine Bewegung lenkt mich ab ....
Wer treibt sich da im Haselbusch herum?
Ein kleiner Frechdachs untersucht die Nüsse

So. Wohin nun damit??
 Dann saust er los,
dass die Camera keine Chance hat
und weg ist er
Da wird gleich der Walnussbaum untersucht
Aber wir haben noch mehr Besucher
Hinten haben im Frühjahr im Efeu
Mönchsgrasmücken gebrütet
Aber sie hatten eine 2. Brut
Zuerst dachte ich an Mäuse Gepiepse
 Aber dann bekamen die kleinen, grauen
Knäuel Futter
Diese kleinen Gierhälse!
Da muss dauernd Nachschub her
Als die Kleinen zu Kräften gekommen waren,
machten sie sich auf ins Gebüsch
Niedlich, nicht?
Derweile baden die Meisen

Im Juni haben wir uns über die Farben
 der Kir Royal zusammen mit der lila Buddeleia gefreut
Jetzt wunderte ich mich über eine neue
blau-lila Blüte, denn die Buddeleia hat im Moment ausgeblüht
Da blüht tatsächlich die vermisste Clematis!!
Das ist eine echte Überraschung
Noch ein Blick auf die Hortensien
hinter dem Haus

Das wars dann mal wieder ;-)

Genießt die tollen Sommertage!



Freitag, 2. September 2016

Sommerrückblick und Blick zurück im Zorn auf Bilder vom Eutiner Seepark

Ich bin auch mal wieder da ....
Das Mainboard vom Laptop ist hin

Als wir aus dem Urlaub kamen,
erwartete uns eine grüne Hölle ....
Nirgends war mehr ein Durchkommen
Freudig bestellte der GG eine neue Heckenschere
und ging ans Werk
Nun können wir auch wieder aus dem Fenster sehen 

Inzwischen hab ich mir Sommerbilder angesehen
Was ich da fand, machte mich nicht glücklich:

nach der Umgestaltung für die LGS 
Mir wird dabei einfach schlecht ...

Der ganze Seepark besteht aus moorigem Boden.
Bevor vor Jahrzehnten der Große See abgesenkt 
wurde, waren Teile des Parks oft sehr naß,
sowie die angrenzende Straße zeitweise
überschwemmt.
Neben dem Weg am Seepark entlang gab  es 
früher ein Birkenwäldchen.
Dort sind wir als Kinder fast bis zu den Knien 
durch morastigen Untergrund gestapft.
Jetzt ist aus dem Park ein formal gestaltetes Gebiet 
geworden, wie man es überall findet. 
Vorbei ist die verwunschene Romantik -

Steinharte Wege führen durch den Park
 
Schon nach wenigen Metern hat man lahme Füsse
Das ist doch nicht mehr der Seepark!
Diese formalen Beete gehören da einfach nicht hin
Es mussten ja überall Sichtachsen geschaffen werden
In einem solchen Park will man keine Sichtachsen 
und willkürliche Freiflächen,
für die zig Bäume gefällt wurden.
Wir mußten erstmal über den See sehen
und Luft holen
Man erkennt nur wenige alte Wege wieder

Wenigsten der alte Weg zwischen den
Rhododendren hindurch ist erhalten geblieben
Und mein Lieblingsbaum steht zum Glück 
auch noch
Ich hab immer noch im Ohr, 
wie eine der Verantwortlichen zu mir sagte,
Nein, da brauchen Sie keine Angst zu haben,
der Charakter des Seeparks bleibt erhalten!
Ha! Das ich nicht lache!

Da kann man sich nur mit Grausen abwenden
Wir sind dann wieder in Richtung See gegangen
Ein Grundstück, das an die Seepromenade stößt
Auch der Rosengarten ist nicht mehr das, 
was man unter Rosengarten eigentlich versteht
Neben dem Tor sind ja noch ein paar Rosen ....

Dann schaue ich doch lieber zuhause 
den Bienen auf den Storchenschnäbeln zu 
Nicht umsonst heißt die Sorte "Jolly Bee"

Nächstes Mal zeige ich lieber 
unsere Rosenneuerwerbungen ;-)