Farbe ist Leben - Farbe im Garten

belebt uns zu jeder Jahreszeit


- Bilder aus unserem Naturgarten -



Vor ein paar Jahren sind wir umgezogen und arbeiten
seitdem an der Gestaltung unseres Grundstücks,
bzw. unseres Naturgartens.
Wir haben Schlehen und Wildäpfel gepflanzt, Sträucher
und Stauden, die Bienen und Vögeln Nahrung bieten.
Auch Brennessel dürfen bei uns in einer Ecke stehen
und so können wir uns über viele Schmetterlinge freuen.
Es ist herrlich, wenn es überall zwitschert und summt.

Hier sind Blumen und Pflanzen im Laufe der Jahreszeiten
zu sehen.

Meggie

willkommen

willkommen
Welcome friends!
******************************************************
Schleswig-Holstein ist das Land zwischen den Meeren:
auf der einen Seite die Ostsee und auf der anderen die Nordsee.
Es ist oft sehr feucht und meist weht ein mehr oder weniger
heftiger Wind.

Wir leben in der Nähe der Ostsee, ca. auf 54° 7' N, 10° 36' O
Quebec in Kanada liegt z.B. auf 54°72'N
Aber wir haben eine andere Klimazone.

Im Winter wird es am frühen Nachmittag schon dunkel und
im Sommer geht die Sonne erst sehr spät unter (22.00 -23.00 Uhr)
Die letzten Winter waren sehr hart und lang,
was für unsere Gegend eigentlich ungewöhnlich ist,
da wir ja kein Kontinental-Klima haben.


******************************************************

Schleswig-Holstein

Translator

Mittwoch, 22. Juli 2015

Urlaubszeit - und auf nach Fehmarn!

Die ersten Urlaubstage waren noch mit
einigen Terminen besetzt, aber nun geht es gleich los!
Noch ein letzter Blick durch den Garten.
Natürlich blüht jetzt alles am Schönsten ....

Der Holunder

Rosen und Feuerdorn
die üppige Wildrose
Augusta Luise, prächtig wie immer
und Pauline, welch Blütenpracht
(Pauls'Himalayan Musk)
Noch ein Blick zurück und dann ab ins
vollgepackte Auto

Willkommen im Sommerhaus!
und dann zuerst zum Wasser ....
heute haben wir eine besondere Fernsicht
nur was wir da von der mecklenburger Küste sehen,
wissen wir nicht
Ein paar Tage später hatte mein Göttergatte Geburtstag
und ich hatte etwas ganz "kalorienarmes" gemacht:
Nicht Æblekage med rasp
sondern jordbær kage
Was auf deutsch heißt:
nicht Apfelkuchen mit Streuseln, 
sondern Erdbeerkuchen.
In Dänemark heißt das so, obwohl der "Kuchen" 
nicht gebacken ist.
Er besteht aus 3 Dingen:
Sahne, Früchte und in diesem Fall aus Markronenstreuseln
Von früher kenne ich noch
Bondepige med slør
das heißt Bauernmädchen mit Schleier
und besteht aus Schwarzbrotkrümeln, Früchten und Sahne
Das ist aber nicht nur dänisch, sondern auch typisch 
holsteinisch und friesisch
Am nächsten Tag waren wir noch mal nachhause gefahren
weil das Auto einen Werkstatttermin hatte.
Die Klimaanlage ....
Was sich in den nächsten Tage aber als 
unbedingt wichtig erwiesen hatte

Der Blick von der Fehmarnsundbrücke ist immer schön
Während das Auto in der Werkstatt war,
konnte ich die Zeit nutzen durch den Garten zu gehen
Pauline fiel ja zuerst ins Auge
Wo ist die Gartenhütte? 
Verschwunden unter zig Blüten
 
 Inzwischen blühte auch die Kir Royal 
an der hinteren Terrasse
und auch Pink Grootendorst
Aber dann ging es schnell wieder auf die Insel
und gucken, ob noch die Ostsee da ist ;-) 
der erste Weg geht eben immer erst zum Wasser
Es sieht aber auch immer anders aus
 Hier sieht man unseren neuen Deich
Inzwischen waren Wolken aufgezogen und
der Wind frischte auf
Es wurde immer dunkler
Ups, nun wurde es auch Zeit ins Haus zu kommen
Wellen am Himmel?
Sah interessant aus
Der Sturm hielt noch tagelang an
Wir fuhren nach Puttgarden, dort hat man den Westwind im Rücken
Auf dem Deich wandert man auf den Fährhafen zu
Die "Schleswig-Holstein" war gerade eingelaufen
Wir hatten uns entschlossen trotz des Windes
die lange Mole bis zur Hafeneinfahrt
entlangzuwandern
Die Hafeneinfahrt
Jetzt lief die "Deutschland" ein
Die Windmühlen stehen auf dänischer Seite
und Windmühlen auf Fehmarn und der Leuchtturm Marienleuche
Dann der lange Weg zurück gegen den Wind
Schafe hinterm Deich
Hier strebt ein Schiff unter Sturmbesegelung dem Hafen zu
Der Wind ließ nicht nach, im Gegenteil,
auf dem Weg der Küste entlang 
flog einem nur so der Sand ins Gesicht
Die Strandkörbe hatte es auch schon umgelegt
Mal klarer Himmel, mal Wolken,
aber immer ordentlich Wind, immer 7 - 8 Windstärken
 oder auch mal mehr
Ein Stück weiter bei den Appartmenthäusern
lagen die Strandkörbe auch flach

Ein toller Sonnenuntergang
Die schöne Zeit ging leider wieder viel zu schnell vorbei
aber wir nehmen diesen Blick immer mit zurück

Wir wurden auch schon gefragt, ob es uns nicht langweilig würde,
immer nach Fehmarn
Aber wir können das nicht bestätigen.
Für uns sieht es immer anders aus und man erholt sich einfach

*********


Sonntag, 21. Juni 2015

Kurztrip nach Dänemark

Hi,
ich habe es nicht vergessen, die Polenbilder kommen später!
Versprochen.

Neulich haben wir das Weihnachtsgeschenk von unseren
Kindern eingelöst:
eine Tagestour nach Dänemark an die Flensburger Förde
Zu einer moderaten Zeit ging es los mit
einem großen Reisebus einer ortsansässigen Firma.

Da wir im Bus richtig hoch saßen, 
konnte ich mal bequem bei der Fahrt über den
Nordostsee Kanal über das Geländer 
der Rader Hochbrücke sehen!

Im Auto hab ich da keine Chance ....

Unser Ziel in Dänemark war zunächst der Ort Gråsten
Früher hieß das Gut Gravenstein,
manch einem ein Begriff durch die Gravensteiner Äpfel

Die schleswig-holsteinische Geschichte ist kompliziert 
und es gab ein ständiges Hin und Her mit der Landeszugehörigkeit.
Besser, man liest das bei Wikipedia oder in Geschichtsbüchern nach

Blick über den See zum Schloß
Gråsten 
von einer kleinen, hübschen Anlage aus
Aber dann war für uns ein tolles 
bestellt im Gamle Kro

Wörtlich übersetzt heißt das eigentlich
Butterbrot, aber das ist eine große Untertreibung  ;-)

Das war seehr lecker!!

Ordentlich gestärkt machten wir uns dann auf den Weg
zum Schloßpark
Das Schloß dient der königlichen Familie als Sommersitz
und wenn die Familie nicht anwesend ist,
ist der Park für Besucher freigegeben

Überall stehen kleine Wachhäuschen
Der Park ist wunderschön angelegt und gepflegt
Unentwegt sind Robotmäher unterwegs und halten den Rasen kurz
 Überall sind weite Rasenflächen
Es gibt mehrere romantische Teiche
und viele Bänke zum Sitzen und Ausruhen und Genießen
Trotzdem haben wir nur einen Bruchteil 
des wunderschönen Parks gesehen
die aus dem Hause Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg stammt,
ist vielseitig talentiert und sehr beliebt
Königin Ingrid, Margrethes Mutter, hatte 
mit ihrem großen Interesse an Blumen und Gärten
entscheidenden Einfluß auf die Gestaltung des Parks

 Dann ging es weiter mit dem Bus
nach  Dybbøl

Reste eines Denkmals
 Einer der entscheidenden Faktoren für den Ausgang des Krieges 1864
war die Tatsache, dass die Dänen mit Bronzekanonen schossen,
während die Deutschen schon Kanonen aus Kruppstahl hatten

Von dort oben hat man einen schönen Ausblick auf 
die Förde und auf Sonderburg
Und weiter ging es an der Förde entlang Richtung Flensburg,
der sogenannten dänischen Riviera
 aber nun begann der vorausgesagte Regen
Der Regen und und der Dunst beeinträchtigten
die Fernsicht erheblich
Schade auch
Unsere Fahrt auf der Förde war dadurch nicht so optimal
Hier liegt die neue Bark Alexander von Humboldt II
Auf der anderen Seite sind kleine bunte Häuser zu sehen
Sie werden als Ferienhäuser oder als stäniger Wohnsitz genutzt
Ein Stück weiter liegt das Segelschulschiff Gorch Fock
Weiter geht es um die Ochseninseln herum, die mitten in der Förde liegen
Dann begegnen wir noch dem alten Dampfschiff Alexandra
Leider ist es sehr dunstig, sodaß fotografieren keinen Sinn macht
Dann kommt schon der Hafen von Glücksburg in Sicht,
wo unsere Bootsfahrt endet
 Dort wartet dann unser Bus auf uns und
es geht in strömendem Regen nachhause.

Im Großen und Ganzen  war es ein sehr schöner Tag,
den wir sehr genossen haben

Ich hoffe, dass ihr einiges Interessantes hier
gefunden habt.
Für uns beginnt morgen der Urlaub und
wir werden ihn wieder auf Fehmarn verbringen




Viele Grüsse!