Farbe ist Leben - Farbe im Garten

belebt uns zu jeder Jahreszeit


- Bilder aus unserem Naturgarten -



Vor ein paar Jahren sind wir umgezogen und arbeiten
seitdem an der Gestaltung unseres Grundstücks,
bzw. unseres Naturgartens.
Wir haben Schlehen und Wildäpfel gepflanzt, Sträucher
und Stauden, die Bienen und Vögeln Nahrung bieten.
Auch Brennessel dürfen bei uns in einer Ecke stehen
und so können wir uns über viele Schmetterlinge freuen.
Es ist herrlich, wenn es überall zwitschert und summt.

Hier sind Blumen und Pflanzen im Laufe der Jahreszeiten
zu sehen.

Meggie

willkommen

willkommen
Welcome friends!
******************************************************
Schleswig-Holstein ist das Land zwischen den Meeren:
auf der einen Seite die Ostsee und auf der anderen die Nordsee.
Es ist oft sehr feucht und meist weht ein mehr oder weniger
heftiger Wind.

Wir leben in der Nähe der Ostsee, ca. auf 54° 7' N, 10° 36' O
Quebec in Kanada liegt z.B. auf 54°72'N
Aber wir haben eine andere Klimazone.

Im Winter wird es am frühen Nachmittag schon dunkel und
im Sommer geht die Sonne erst sehr spät unter (22.00 -23.00 Uhr)
Wir haben kein Kontinental-Klima und liegen an der Grenze der Klimazonen 7b und 8b

******************************************************

Schleswig-Holstein

Translator

Mittwoch, 29. August 2012

Auch das ist Fehmarn

Wir hatten wieder ein schönes, langes Wochenende auf  "unserer" Insel
Am Freitag, am späten Nachmittag, war alles verstaut 
und los ging es. 
Am Freitag hat der Inselbäcker immer diesen
oberleckeren Käsekuchen, in dem unten ein paar 
Rosinen sind. Hmmmm
Sorry, kein Bild ...
denn kaum ist er auf dem Teller, dann ....

Dafür nehmen wir es auf uns, uns durch
Burg hindurchzukämpfen.
Es ist voll, obwohl schon in vielen Bundesländern keine 
Ferien mehr sind.
Ich habe wirklich kaum Bilder aus Burg
Abends gehen wir noch mal zum Wasser hinunter
und genießen den Anblick des sich auf dem 
stillen Wasser spiegelnden Halbmonds
 Dieses wunderschöne Bild ist meinem GG gelungen
Danke Liebes! Meine Bilder waren für die Tonne -
verwackelt und dann war die Geduld zuende. :-((
Wir hatten wieder mal ein Stativ vergessen...

Nach einem guten Frühstück machten wir uns
 auf den Weg entlang  der Küste Richtung Staberhuk
Der leichte Wind, die frische Seeluft -
man geht und geht
Die Pflanzen am Wegesrand begleiten uns.
Zuerst die Heckenrosen, dann die Wegwarte
 (Cichorium intybus)
Hermann Löns dichtete
Wegwarte
Es steht eine Blume,
Wo der Wind weht den Staub,
Blau ist ihre Blüte,
Aber grau ist ihr Laub.
Die Gemeine Wegwarte war "Blume des Jahres" 2009
und es ranken sich viele Mythen um sie

Hier wächst eine hübsche Ackerwinde
da wilde Malven
am Ackerrain stehen Melden
(Atriplex)
Nicht weit davon wächst Rainfarn
 (Tanacetum vulgare)
 
Der Weizen ist schon abgeerntet
Wir gehen weiter - auch wenn der Weg 
beschwerlich wird
Der Pfad ist kaum mehr 20 cm breit
 Ist das Küstenschutz? 
Ich ärgere mich, dass in jedem Jahr näher an den
Küstenstreifen herangepflügt wird.

Natürlich weiß ich, dass der Bauer argumentiert:
"Weißt Du wieviel Ertrag jeder zusätzliche m² bringt?"

Natürlich weiß ich das, aber damit wird auch der 
Küstenschutz in Gefahr gebracht oder zerstört.
Wenn die Winterstürme kommen und die Ostsee
das Land zurückfordert,
was hat er dann gewonnen?

Wir wandern weiter bis zur Spitze
vorbei an endlosen Kohlfeldern
  
Wirsing
 Rosenkohl
Weißkohl
Es ist schon Mittag und uns ist es zu warm geworden,
die Jacken haben wir längst über dem Arm
Wir entschließen uns in der Fahrspur zur Straße zu gehen
aber der Weg ist noch weit bis zum Ortsschild Staberdorf
Dann haben wir es geschafft und zuhause stärken 
wir uns mit einem guten Kaffee und mit dem
leckeren Käsekuchen.

Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg 
zum Leuchtturm nach Strukkamphuk
Dort in der Ferne erkennen wir den Leuchtturm
Wir wandern mal wieder auf dem Deich entlang
Und da ist er, der niedliche, kleine Leuchtturm
Der Leuchtturm Strukkamphuk ist nur 5 m hoch
Der Betonturm wurde 1935 gebaut
und steht seit  2003 unter Denkmalschutz

Es scheint sich etwas zusammenzubrauen
und wir fahren nachhause.
Bald beginnt es zu gießen
 und zu gewittern, aber dann kommt die Sonne hervor 
und es zeigt sich ein schöner Regenbogen
Er ist so gar doppelt, aber schlecht zu erkennen

Was für ein schöner Tag!

*****