Farbe ist Leben - Farbe im Garten

belebt uns zu jeder Jahreszeit


- Bilder aus unserem Naturgarten -



Vor ein paar Jahren sind wir umgezogen und arbeiten
seitdem an der Gestaltung unseres Grundstücks,
bzw. unseres Naturgartens.
Wir haben Schlehen und Wildäpfel gepflanzt, Sträucher
und Stauden, die Bienen und Vögeln Nahrung bieten.
Auch Brennessel dürfen bei uns in einer Ecke stehen
und so können wir uns über viele Schmetterlinge freuen.
Es ist herrlich, wenn es überall zwitschert und summt.

Hier sind Blumen und Pflanzen im Laufe der Jahreszeiten
zu sehen.

Meggie

willkommen

willkommen
Welcome friends!
******************************************************
Schleswig-Holstein ist das Land zwischen den Meeren:
auf der einen Seite die Ostsee und auf der anderen die Nordsee.
Es ist oft sehr feucht und meist weht ein mehr oder weniger
heftiger Wind.

Wir leben in der Nähe der Ostsee, ca. auf 54° 7' N, 10° 36' O
Quebec in Kanada liegt z.B. auf 54°72'N
Aber wir haben eine andere Klimazone.

Im Winter wird es am frühen Nachmittag schon dunkel und
im Sommer geht die Sonne erst sehr spät unter (22.00 -23.00 Uhr)
Wir haben kein Kontinental-Klima und liegen an der Grenze der Klimazonen 7b und 8b

******************************************************

Schleswig-Holstein

Translator

Mittwoch, 2. November 2011

Dem November Blues trotzen

Ja genau! Heute hat sich der Nebel überhaupt nicht verzogen
und der ganze Tag ist grau, düster und feucht.
Als ich heute Mittag spazieren war, wurde mir richtig kalt.
Die Feuchtigkeit kroch unter die Jacke.

Am Wochenende hatte ich mir ein paar Blumen geschnitten
Meine gelbe Rose blüht ja noch immer,ebenso die Wicken
hinten auf der Terrasse.

Das ist doch echt ein Lichtblick, oder?
Diese Bilder sind aber vom Wochenende ;-)

Am letzten Wochenende haben wir auch unsere Ramblerrose umgepflanzt.
Sie war schon hoch in die Fichte geklettert. Leider hat die Fichte ihre
Nadeln komplett verloren und wird in einem Monat gefällt.
Weit ist Pauline nicht umgezogen, nur an die Gartenhütte.
Ich hoffe sehr, dass sich Pauls' Himalayan Musk da auch wohlfühlt.
So hat sie im Juni geblüht
Sie zeigt zig kleine, zartrosa Blüten mit einem zarten Duft.
Leider blüht sie nur einmal. Aber wie man sieht wirklich üppig.
Und sie ist sehr wüchsig und kann bis zu 10 m hoch werden.
Ich hoffe, dass sie uns das Umpflanzen nicht übel nimmt
und im nächsten Jahr über die Hütte wächst. 
Einen anderen Baum können wir ihr zur Zeit nicht bieten.

So, das hat mir gut getan, die vielen Rosenbilder aus dem Juni
anzuschauen, während ich Bilder von Pauline gesucht hab.

Kommentare:

  1. Hallo Meggie,

    das kann ich mir toll vorstellen, wenn Deine Ramblerrose die Hütte bewächst. Sieht bestimmt bezaubernd aus und bis zur nächsten Saison hat sie sich mit Sicherheit erholt.
    Dann musst Du unbedingt wieder Fotos machen !!

    Liebe Grüße von Joona aus den Garten(t)räumen

    AntwortenLöschen
  2. Joona, das mache ich bestimmt!
    Danke, dass Du mir Mut machst!Aber
    bis jetzt sieht sie ganz gut aus.
    Liebe Grüße zurück nach Mecklenburg!
    Meggie

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch!
Ich freue mich wenn Du wieder kommst ;-)
Thanks for your visit! I would be happy to see you again ;-)